Posts

Es werden Posts vom Juni, 2017 angezeigt.

Konsens oder das Gesetz des Stärkeren?

Ich denke, dass ich mit Fug und Recht behaupten kann, dass Frauen der Umgang mit oder der Kontakt zu ihren Gefühlen leichter fällt, als Männern. Ebenso ist es mit dem Wunsch nach und die Einsicht in die Notwendigkeit von Konsens, als wichtiger Wert für das Zusammenleben. Und die Bereitschaft zu Konsens wird für mich persönlich immer bedeutsamer. Auf der Basis von Konsens entwickeln sich Kooperation und positive Resonanz.

Als ich vor einigen Tagen jenen Kollegen wieder traf, den ich im letzten Beitrag erwähnte, traf ich auf einen völlig veränderten jungen Mann. Plötzlich wirkte er auf mich präsent, im Hier und Jetzt. Alle Gehetztheit war verschwunden und er blickte mich mit freundlichen, warmherzigen Augen an. Natürlich fragte ich, wie es ihm jetzt geht.

Nach unserem Gespräch hatte er noch einmal mit seinem besten Freund über meine Worte gesprochen. Und dieser hatte ihm genau auf das Gleiche aufmerksam machen wollen, wie ich. Doch seine Worte waren einfach nicht zu ihm durchgedrungen,…

Die Entscheidung des Lebens

Das Leben in der technisierten, westlichen Welt, ist so komplex, dass es die feinfühligen Menschen unter uns permanent überfordert. Ich spüre das sehr deutlich seit ca. 15, 16 Jahren daran, dass ich so Vieles einfach nicht schaffe, was unseren Alltag im Westen bestimmt, will ich meinen persönlichen Bedürfnissen treu sein.

Ich rede hier von meiner Psycho-Hygiene, die ich täglich betreibe, weil ich sonst mit meiner inneren Entwicklung nicht Schritte halten kann. Ich brauche sehr viel Zeit, um das, was in meiner Praxis zutage tritt, angemessen zu würdigen. Täte ich es nicht, könnte ich auch aufhören, zu meditieren. Dann sperrte ich nur wieder einen Deckel auf den Topf oder stopfte einen Korken auf die Flasche, anstelle zu bereinigen, was zu bereinigen ist und zu stärken, was zu stärken ist.
Dafür habe ich vor 15, 16 Jahren eine bewusste Entscheidung getroffen, zu der ich mich täglich neu entscheide, zu stehen.

Das alltägliche Leben läuft weiter und weiter. Ich kann mich nicht meinen P…