Posts

Es werden Posts vom April, 2016 angezeigt.

Wenn die Welt größer und weiter wird

Ich bin noch in der DDR aufgewachsen und führte ein sehr übersichtliches Leben. "Meine Welt" war klar bestimmt, durch begrenzende Regeln und begrenzte Möglichkeiten. Seit jeher betrachte ich die Tatsache, dass die Mauer fiel, als großen Segen, denn ohne dieses Ereignis wäre ich sicher nicht so tolerant, großzügig und freiheitsliebend, wie ich es heute bin. Und, am wichtigsten von allem: Ich hätte niemals den Buddhismus kennengelernt.

In all den Jahren des Suchens und Prüfens konnte ich wachsen: Über die Grenzen meiner familiären, christlichen, realsozialistischen Prägungen hinaus, in Richtungen, die ich in großer Freiheit wählen und bestimmen konnte.  Ich durfte mich ausprobieren und auch während meiner Studienzeit meinen Horizont in Regionen ausdehnen, die zu Zeiten der Mauer undenkbar waren.


Ich schätze diese geistigen Freiheiten. Und im Zuge dieser Freiheiten habe ich Toleranz und Respekt vor Andersartigkeit gelernt. Diese Freiheit des selbstbestimmten Denkens, der sorgf…