Posts

Es werden Posts vom Juli, 2015 angezeigt.

Weibliche Irrwege

Schaue ich auf die letzten zehn, zwölf Jahre zurück, so gab es viele Ideen, die ich irgendwann verworfen habe. Mühsam war es, stets konsequent den Abgleich zwischen Kopf und Herz durchzuziehen. In keine traditionelle Spur passend, plagte mich oft ein Zwiespalt, zwischen dem Glauben, einem vorgegebenen Weg folgen zu müssen und dem deutlichen Gefühl, dass dies nicht mein Weg ist.

Ich lernte in diesen ewig langen Patt-Situationen zwischen Kopf und Herz eine goldene Regel:

Solange du keine Klarheit hast, tue nichts. Fälle keine Entscheidungen, tritt nicht "die Flucht nach vorne" an. Warte auf Impulse und Infos, die das letzte Quäntchen Ungewissheit zum Verschwinden bringen. Warte auf den Tag, wo du plötzlich freudigen Erschreckens spürst: "Das ist es!" Und dann brich in diese Richtung auf. Egal, wie selten diese Momente der Einsicht auch sein mögen: Folge nur ihnen!
Als ich die Tage gar nichts tat, sortierte sich einiges von allein in mir, was ich die Jahre erlebt hatte…