Posts

Es werden Posts vom April, 2015 angezeigt.

Keine Brücke, kein Steg, kein Weg

Als ich vor Jahren auszog, um das echte Leben außerhalb eines buddhistischen Zentrums kennenzulernen, tat ich das aufgrund großer Unzufriedenheit. Damals fand ich für mich heraus, dass mir ein spirituelles Zentrum nicht den Halt und die Sicherheit geben konnte, die ich im Inneren suchte. Ich verstand, dass ich für die Verwirklichung des Dharma in und aus meinem Herzen heraus mehr tun muss, als die Bedingungen zu erfüllen, die andere für maßgeblich hielten.

Die Hindernisse und Unsinnigkeiten, die ich damals wahrnahm, bezogen sich zu dieser Zeit vorrangig auf die Art, wie ein Zentrum sich organisierte, was für Prioritäten gesetzt wurden. Ich war nicht damit einverstanden, dass der Wille des residierenden Lamas ignoriert wurde und aus der Gruppendynamik heraus gänzlich gegensätzliche Tendenzen an Auftrieb gewannen: Einzelpersonen begannen, sich auf Kosten anderer zu profilieren und grundlegende Regeln von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung wurden einfach ignoriert.

Mein Aufbruch war …

Das Nifundel - oder die Jagd nach Glück

Ich weiß, auch du suchst es, das Nifundel. Vielleicht trägt dieses Etwas in deiner Welt nur einen anderen Namen. Doch so, wie ich einst von ihm hörte, so hörtest auch du davon. Und du begannst vor gefühlten Unendlichkeiten schon seiner Spur zu verfolgen, aus Neugier und Sehnsucht, ebenso wie ich.

Ich hörte vom "Nifundel" zum ersten Mal im Jahr 2009. Damals wurde es auf einen fernen, freundlichen Planeten namens Fulmina Tauri gesichtet. Und auf Erden erreichte mich die Nachricht, dass das Nifundel in der Lage wäre, deprimierte Seelen von ihrer Apathie und Resignation zu befreien.


Jene Apathie, die still und heimlich sich aller Erwachsenen im Laufe der Jahre zu bemächtigen schien. Jene Resignation, die diese Menschen veranlasste, ihr Herz zu verschließen. Niemand kannte diese schleichende Krankheit genau. Keiner wusste, woher sie kam und was genau sie verursachte. Doch war sie einmal ausgebrochen, gab es, lange Jahrhunderte lang schon, kein Zurück und keine Heilung mehr. Nach d…

Große Erwartungen / Falsche Hoffnungen

Nein, es wird nicht alles toll, nach der inneren Auslese. Dein Weg gewinnt an Zielstrebigkeit, an Klarheit, an Offenheit und Mut. Und das war es dann auch schon.

Kein Sonderbonus erwartet dich - und keine endgültige Erlösung von irgendetwas, was dich schon so lange nervt. Auf dich wartet kein nicht enden wollender Erfolg. Diese Ernüchterung muss sein.


Bist du ein Arbeitstier, so bleibt dein Weg der eines Arbeitstiers. Bist du ein Träumer und ein Visionär, so bleibst du ein Träumer und Visionär. Bist du ein Pragmatiker, so bleibst du ein Pragmatiker. Und die Aufgaben, die fleißig, unnachgiebig, visionär und zugleich pragmatisch angegangen werden wollen, werden kein Ende nehmen.

Doch was sich ändert: Du kannst irgendwann genau das kommen sehen! Du erkennst, wo und warum die Arbeit weiter geht, schaust ein wenig voraus, in welche Richtung es laufen wird und was du ganz pragmatisch tun wirst. Und du brichst auf, im Wissen, was so ungefähr auf dich wartet.


Ein paar Jahre deines Weges wirs…